Zum Inhalt springen

Schlagwort: Chat

Dein Handy vibriert – jemand schickt dir eine Aubergine

Worum geht es?

In diesem Text geht es um Dirty Talk. Aber – was ist das genau? Vielleicht hast du schon mal von einem Flirt Chat gehört, also das Flirten über einen Chat (wie beispielsweise WhatsApp)? Sexting ist so ähnlich. Nur krasser.
Mit Sexcodes, Andeutungen und dem richtigen Partner kann das extrem aufregend sein. Nicht zuletzt, weil man in der Öffentlichkeit dafür sorgen kann, dass der Partner es kaum erwarten kann, nicht mehr in der Öffentlichkeit zu sein. Aber nicht nur für den Empfänger kann das extrem berauschend und aufregend sein. Denn der Absender kann mit seinen Worten seiner Fantasie freien Lauf lassen. Du könntest zum Beispiel schildern, was du mit deinem Freund oder Verlobten (oder wem auch immer – klappt quasi bei allem und jedem!) anstellen würdest. Je fantasievoller und detaillierter du dich ausdrückst, desto geiler und schärfer kann dein Partner werden – du musst nur das Echo vertragen können.

Du könntest eine kleine Szene schreiben, in der du beschreibst, wie du von ihm berührt oder hinter welchem Auto du rangenommen werden willst. Oder du schreibst wie in einem Chat mit ihm – allerdings so laszive du nur kannst. Stell dir einfach vor, dein Partner würde sich langsam ausziehen und so bewegen, wie bei einem echten Ficktreffen so wie du es magst – während er Dinge sagt die du noch mehr magst. Aber es ist eine Glaswand zwischen euch.

Sexting ist so, als würdest du einen Porno lesen, aber keine Hand anlegen dürfen.

Es ist der ideale Weg, um deinen Partner in den Wahnsinn und euch beide später in den siebten Himmel zu treiben.

Gibt es Regeln oder Richtlinien?

Es gibt beim Dirty Talk natürlich keine Regeln. Aber es gibt durchaus Dinge, die du dabei im Hinterkopf behalten solltest. Da wäre zum Beispiel die Tatsache, dass, egal was du ins Internet reinstellst, du in der Regel nie wieder da rausbekommst. Der Partner, dem du das schreibst, sollte also jemanden sein, dem du wirklich vertraust.

Außerdem gibt es Tipps, wie du deinen heißen Chat umso heißer machen kannst – mit den bereits erwähnte Sexcodes. Du kennst sicher den ein oder anderen Code: Sagen dir der Pfirsichemoji oder der Auberginenemoji etwas anderes außer Essen? Na siehst du, das sind schon mal zwei! Aber wusstest du auch, dass Kirschen für Brüste, und die Zunge oft für Orales steht?

Und mach dir keine Sorgen, wenn es nicht gleich etwas wird. Manchmal kann es auch sein, dass dich dein Partner erst gar nicht versteht, oder dass er nicht so reagiert, wie du möchtest. Lass dir Zeit, und teste es einfach aus – und vor allem: Nimm es nicht zu schwer, wenn es nichts für euch ist! Ihr habt immernoch euer Bett, den freien Parkplatz, die Waldlichtung oder den Kinositz 😉

Also los: Ran an dein Handy!