Zum Inhalt springen

Kategorie: Sexualität

So findet man unkompliziert Kontakte für geile Ficktreffen

Sein Sexleben in vollen Zügen ausleben und dennoch ungebunden bleiben, dieses Lebensmodell möchten besonderes junge Menschen immer öfter ausleben. Eine feste Beziehung, in der man Kompromisse und Verpflichtungen eingehen muss, scheint nicht mehr in das moderne Lebensbild zu passen.
Wie aber findet man als Single unverbindliche Kontakte für heiße Ficktreffen?

Der Klassiker: Disko und Bars

Schon immer kamen Menschen zusammen, um sich im öffentlichen Raum kennenzulernen, zu feiern und auch intime Kontakte zu finden. Auch wenn heute das Internet vorherrscht, so genießen einige Menschen auf der Suche nach heißen Ficktreffen noch die Gelegenheit, sich beim clubbing oder feiern in Kneipen und Bars näher zu kommen. Beim tanzen kommt man sich ohnehin meist schnell näher und kann dann direkt abchecken, ob man noch einen Schritt weiter gehen möchte oder es beim Tanz belässt.

Der große Vorteil ist beim klassischen Date ganz klar der, dass man direkt die Person vor sich hat und das Ficktreffen nach der ersten Begegnung oft einhergeht, ohne viel Zeit zu verschwenden.

Internet

Online findet man alles, auch unverbindliche Kontakte für heiße Sexabenteuer. Die Vielzahl an Erotikcommunities, Sex Chat und sonstigen Chatrooms und erotischen Kleinanzeigen ermöglichen eine unzählige Menge an erotischen Kontakten für sinnliche Ficktreffen. Ganz gleich ob man einen schnellen One Night Stand sucht, seine bizarren erotischen Vorlieben ausleben möchte oder eine Nacht mit mehreren Partnern erleben möchte, online findet man garantiert Menschen, die die gleichen Vorstellungen und Wünsche haben. Und das zu jeder Zeit und an jedem Ort. Ob im Urlaub oder vom heimischen Sofa, mit nur wenigen Klicks kann man sich in die jeweiligen Communitys einloggen oder in erotischen Kleinanzeigen stöbern und den gewünschten Partner für ein geiles Ficktreffen anschreiben. Mit etwas Glück kann man schon zeitnah ein sinnliches Rendevouz vereinbaren und seine Lüste gemeinsam ausleben.

Durch die enorme Anzahl an kontaktwilligen Internetusern kann sich so ein vielseitiges und abwechslungsreiches Sexleben mit vielen Ficktreffen ergeben, die ein erotisches Treffen immer wieder spannend und frisch machen.
Dabei kann das Ficktreffen völlig anonym ablaufen, denn mit einem Nickname bleibt die wahre Identität geheim und das Sextreffen unverbindlich und anonym.

Apps

Apps wie Tinder, Lovoo, hot or not und Co bieten nicht nur Singles auf der Suche nach der großen Liebe die Gelegenheit, einen potentiellen Partner fürs Leben zu finden. Auch wer ein unverbindliches Ficktreffen sucht, kann hier auf Menschen treffen, die sich ebenfalls nicht binden möchten, aber einem erotischen Abenteuer nicht abgeneigt sind.

Auf Geschäftsreisen oder im Urlaub bieten solche Apps eine perfekte Möglichkeit um Singles aus der Umgebung anzuzeigen. Sicherlich möchte der ein oder andere ein sinnliches Abenteuer nicht verschmähen. Die Apps eignen sich perfekt für eine zeitnahe Kontaktaufnahme, denn das Smartphone legt man meist nur selten aus der Hand und wird bei einer Anfrage auf der Datingapp sofort benachrichtigt.

Sucht man also kurzfristig ein heißes Sexdate, eignet sich eine App meist am besten, da die User schnell benachrichtigt werden und auf die Anfrage antworten können. Durch die hohe Anzahl an Appusern können sich auch hier zahlreiche unterschiedliche Möglichkeiten für geile Sextreffen ergeben, um sein Liebesleben abwechslungsreich und interessant gestalten zu können.

Mit Bettgeflüster und Sex-Chats zu noch mehr Leidenschaft

Ein neues erotisches Abenteuer

Dirty Talk ist eine aufregende Methode, um mehr Schwung in das Liebesleben zu bringen. Die richtigen Worte im richtigen Moment können im Bett für noch mehr Erotik sorgen. Und auch außerhalb vom Sex kann eine vielsagende Bemerkung oder Nachricht zu noch größerer Begierde führen.

Auf diese Weise lässt sich das Feuer zwischen Paaren, die sich schon lange kennen, wieder entfachen. Zum Beispiel ist eine schnelle Nachricht auf das Handy des Partners/der Partnerin, während beide noch mitten zwischen ihren Kollegen bei der Arbeit sind, wie ein geheimes Vorspiel, das beide in Fahrt bringt. Sind sie erst einmal wieder zu Hause, fallen sie umso hemmungsloser übereinander her.

Aber auch ganz neue Beziehungen und Affären können heiße Gespräche oder Sexting noch aufregender machen. Ob man schon heiße Nächte miteinander verbracht hat oder sich gerade erst Online in einem verführerischen Flirt Chat kennenlernt – das Sprechen und Schreiben über Lust und Leidenschaft kann sehr erregen und verrät gleichzeitig viel über die eigenen Vorlieben und die des anderen.

Die richtigen Worte finden

Viele Menschen sind neugierig auf das Abenteuer Dirty Talk, trauen sich aber nicht, und das nur aus Angst, nicht die richtigen Worte zu finden. Dabei gibt es hier kein Richtig oder Falsch. Richtig sein kann alles, was einem selbst und dem Partner/der Partnerin gefällt und für die richtige Stimmung sorgt.
Eine Anregung könnte sein, seine Wünsche und Fantasien einfach einmal in Worte zu fassen. Vielleicht, wenn sie den Geschmack des Partners/der Partnerin treffen, können daraus sogar in der Praxis heiße neue Erfahrungen werden. So können durch leidenschaftliche Worte gemeinsam Grenzen erkundet und neue gemeinsame Vorlieben entdeckt werden.

Diese Methode eignet sich aber auch fürs Sexting: Das gemeinsame Fantasieren darüber, was man gerne miteinander machen würde, bringt in eine sinnliche Stimmung und schürt die Vorfreude auf ein eventuelles Ficktreffen im echten Leben, die sich dann umso leidenschaftlicher entladen wird.

Wer sich schwer damit tut, offen über seine geheimsten Fantasien zu sprechen, kann auch kleiner anfangen. Schon ein leichtes Stöhnen ins Ohr des Partners/der Partnerin kann einen großen Effekt haben. Wer sich mit expliziten Worten und Bildern noch unwohl fühlt, kann etwa damit beginnen, in einem feurigen Moment einfache, aber bedeutungsvolle Worte wie „ich will dich“ zu hauchen.

Alternativ kann es auch sehr erregend für beide Partner sein, deutlich zum Ausdruck zu bringen, was einem beim Sex gerade gefällt und wie es sich anfühlt. Das dadurch entstehende Gefühl, unwiderstehlich gut im Bett zu sein, bringt den anderen noch mehr in eine Ekstase. In dieser können sich beide mit ihren Worten und Berührungen immer weiter und weiter hochschaukeln, bis sich die Anspannung leidenschaftlich entlädt.

Auch in einem Flirt Chat funktioniert diese Methode, indem man sich gemeinsam in die lustvolle Situation versetzt und sich darin Vorstellungen erschafft, bis sie sich anfühlen wie eine heiße Realität. Und auch hier gilt: Das erste Sextreffen in der Wirklichkeit verspricht so nur noch geiler zu werden…

Das Verlangen nach Sex auswärts befriedigen

Wenn die gewünschte Häufigkeit an Sex zuhause in der Beziehung nicht möglich ist, weil beide unterschiedliche Vorstellungen haben oder es eventuell auch überhaupt keine gemeinsamen Liebesspiele mehr vollziehen, ist die Selbstbefriedigung oft ein Ansatz. Doch jeder wird dabei zustimmen, dass das den ein oder anderen Druck nimmt und gewisse Reize hat, niemals aber das Erlebnis von ex zu zweit ersetzen kann. Schließlich bedeutet Sex auch das Spüren der Haut des anderen, das gegenseitige Verwöhnen und die kochende Leidenschaft, die beide zum gemeinsamen Höhepunkt bringt. Den in der Partnerschaft fehlenden Sex zu kompensieren, ist im Grunde genommen daher nur möglich, indem man den Schritt zum Seitensprung wagt.

Lust auf Sex das Natürlichste der Welt

Das Verlangen nach Sex und die Freude über den vermehrten körperlichen Kontakt ist vollkommen normal, wobei es ebenso verständlich ist, wenn dem Partner oder der Partnerin nicht oder nicht immer auch danach ist. Das ist auch überhaupt kein Zeichen von fehlender Liebe, kann dauerhaft aber natürlich zu Spannungen führen, weil Bedürfnisse nicht immer zurückgesteckt werden können. Ein auswärtiges Ficktreffen kann wahre Wunder bewirken, weil erstens der gewollte Sex stattfinden und für Entspannung sorgen kann und gleichzeitig die Partnerschaft nicht wegen zu wenig Sex in die Brüche geht. Die Frage, die dabei bleibt, ist lediglich die Vorgehensweise und die Entscheidung, ob man es als Fremdgehen durchführt oder solche Treffen sogar in der Beziehung abspricht und somit ganz ehrlich mit dem Thema umgeht.

Online zur umfassenden Befriedigung

So oder so bietet das World Wide Web attraktive Möglichkeiten, die Pläne umzusetzen. Dort treffen sich vollkommen anonym Menschen, die sich das Bedürfnis nach Sex teilen und somit gleichgesinnt für Abhilfe schaffen können. Die Möglichkeiten der Umsetzung sind dabei sehr unterschiedlich. So kann man sich im Videochat verabreden und es sich in reizvollen Gesprächen und Blicken selber besorgen. Wem die Selbstbefriedigung aber nicht ausreicht, trifft viele andere Menschen, die ebenso empfinden und auf der Suche nach dem verlockenden sexuellen Erlebnis sind. Sich auf solchen Plattformen zum Fremdgehen zu verabreden, hat immer auch den großen Vorteil, dass sich beide einig sind in dem, was sie da tun und die Gefahr recht gering ist, dass einer plötzlich mehr will oder Gefühle aufkommen lässt, die schnell dann auch zu einem Risiko für die bestehenden Partnerschaften werden können. Das Beschreiben der Vorzüge von einem Sextreffen soll auch in keiner Weise zum Seitensprung animieren. Es wäre aber schade, wenn alleine die in der Beziehung nicht zu befriedigende Lust auf Sex eine ansonsten intakte Liebe und Partnerschaft gefährden würde. Unter Umständen lohnt sich auch ein Gespräch darüber und eventuell kann die entstehende Entspannung auch dazu führen, dass es anschließend auch zwischen den beiden Partnern wieder funkt und Lust auf mehr macht.

Dein Handy vibriert – jemand schickt dir eine Aubergine

Worum geht es?

In diesem Text geht es um Dirty Talk. Aber – was ist das genau? Vielleicht hast du schon mal von einem Flirt Chat gehört, also das Flirten über einen Chat (wie beispielsweise WhatsApp)? Sexting ist so ähnlich. Nur krasser.
Mit Sexcodes, Andeutungen und dem richtigen Partner kann das extrem aufregend sein. Nicht zuletzt, weil man in der Öffentlichkeit dafür sorgen kann, dass der Partner es kaum erwarten kann, nicht mehr in der Öffentlichkeit zu sein. Aber nicht nur für den Empfänger kann das extrem berauschend und aufregend sein. Denn der Absender kann mit seinen Worten seiner Fantasie freien Lauf lassen. Du könntest zum Beispiel schildern, was du mit deinem Freund oder Verlobten (oder wem auch immer – klappt quasi bei allem und jedem!) anstellen würdest. Je fantasievoller und detaillierter du dich ausdrückst, desto geiler und schärfer kann dein Partner werden – du musst nur das Echo vertragen können.

Du könntest eine kleine Szene schreiben, in der du beschreibst, wie du von ihm berührt oder hinter welchem Auto du rangenommen werden willst. Oder du schreibst wie in einem Chat mit ihm – allerdings so laszive du nur kannst. Stell dir einfach vor, dein Partner würde sich langsam ausziehen und so bewegen, wie bei einem echten Ficktreffen so wie du es magst – während er Dinge sagt die du noch mehr magst. Aber es ist eine Glaswand zwischen euch.

Sexting ist so, als würdest du einen Porno lesen, aber keine Hand anlegen dürfen.

Es ist der ideale Weg, um deinen Partner in den Wahnsinn und euch beide später in den siebten Himmel zu treiben.

Gibt es Regeln oder Richtlinien?

Es gibt beim Dirty Talk natürlich keine Regeln. Aber es gibt durchaus Dinge, die du dabei im Hinterkopf behalten solltest. Da wäre zum Beispiel die Tatsache, dass, egal was du ins Internet reinstellst, du in der Regel nie wieder da rausbekommst. Der Partner, dem du das schreibst, sollte also jemanden sein, dem du wirklich vertraust.

Außerdem gibt es Tipps, wie du deinen heißen Chat umso heißer machen kannst – mit den bereits erwähnte Sexcodes. Du kennst sicher den ein oder anderen Code: Sagen dir der Pfirsichemoji oder der Auberginenemoji etwas anderes außer Essen? Na siehst du, das sind schon mal zwei! Aber wusstest du auch, dass Kirschen für Brüste, und die Zunge oft für Orales steht?

Und mach dir keine Sorgen, wenn es nicht gleich etwas wird. Manchmal kann es auch sein, dass dich dein Partner erst gar nicht versteht, oder dass er nicht so reagiert, wie du möchtest. Lass dir Zeit, und teste es einfach aus – und vor allem: Nimm es nicht zu schwer, wenn es nichts für euch ist! Ihr habt immernoch euer Bett, den freien Parkplatz, die Waldlichtung oder den Kinositz 😉

Also los: Ran an dein Handy!